Nagetiere aufgepasst

Der „Informatikbiber“ steht wieder kurz vor der Tür. Im Zeitraum vom 04. bis 15.11.2019 können die Schüler des Gymnasiums Fridericianum zeigen, was sie draufhaben.

Der „Biber“ ist der deutsche Vertreter der internationalen „Bebras Challenge“. Dies ist eine Initiative, die Kindern und Jugendlichen weltweit die Informatik näherbringen soll. So gibt es den Biber nicht nur in Deutschland, sondern beispielsweise in Canada, Australien, Finnland oder neuerdings auch in der Ukraine.

Hier zu Lande existiert der Wettbewerb seit 2007 und er soll das digitale Denken mit lebensnahen und alltagsbezogenen Aufgaben fördern. Deutschlandweit nahmen im letzten Jahr 342241 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 3 bis 13 teil.

Dabei wird in fünf Altersklassen (nach Klassenstufen) bewertet:

  • 3-4
  • 5-6
  • 7-8
  • 9-10
  • 11-13


An unserer Schule könnten demnach die Klassenstufen 5 bis 12 teilnehmen. Jedoch nimmt nicht jede Klasse automatisch an dem Wettbewerb teil, denn für die Anmeldung sind die jeweiligen Fachlehrer zuständig. In diesem Jahr führen alle Klassen, die in diesen zwei Wochen Informatikunterricht haben, den Wettbewerb durch. Insgesamt nehmen 25 Klassen aus den Jahrgängen 5, 6,7, 9 und 10 sowie den Kursen 11 und 12 daran teil, und außerdem noch die Wahlpflichtkurse aus Klasse 8. Ausgenommen sind hierbei Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse, da diese keinen Informatikunterricht haben.

Jedes Jahr erhalten alle Teilnehmer eine Urkunde. Zudem gibt es für die Erst- und Zweitplatzierten noch zusätzlich kleine Geschenke. Umhängetaschen gibt es für die Erstplatzierten bis Klasse 6, Powerbanks für die Erstplatzierten ab Klasse 7 und Zweitplatzierte erhalten einen Holzkugelschreiber.

Es lohnt sich mitzumachen.

Quelle: Bundesweite Informatikwettbewerbe