Tag des Lesens für die 7. Klassen des Fridericianums (23.04.15)

Um 8:00 Uhr traf sich der gesamte Jahrgang in der Aula, wo Frau Häfner-Schneider mit ein paar Worten den Tag einleitete. Nach zwei kurzen Beiträgen von Schülern des Jahrganges wurden wir in vier Gruppen eingeteilt, wovon zwei die Stadtbibliothek besuchten und zwei in der Schule blieben. In der Schule lernten wir unsere Schülerbibliothek kennen, außerdem wurde ein Leseraum eingerichtet, in dem wir in die Bücher anderer Schüler schnuppern konnten, was eine sehr gute Idee war.

In der Stadtbibliothek „casteten“ wir Bücher verschiedener Kategorien und wählten nach mehreren Runden schließlich auch unsere Favoriten. In der unteren Etage der Bibliothek wurde eine Rallye angeboten, in der wir Fragen über die Bibliothek, Bücher aber auch über Autoren und Dichter beantworten mussten. Dann hatten wir endlich die Zeit, uns die vielen Regale und Abteilungen der Bibliothek genauer anzusehen.

Im Großen und Ganzen ist es eine gute Idee, den Tag des Lesens zu begehen, da es schön für uns Schüler ist, Unterricht an einem anderen Ort zu haben, was vom alltäglichen Unterricht abweicht. Auch die Stadtbibliothek war für einige Schüler etwas ganz Neues.

Wieke Seibt/Thea Stein, Kl. 7e